Enduro Xtreme 2015

Lange Auffahrt

Das Enduro Xtreme 2015 findet am Samstag, 24. Oktober 2015 in in Dudelange, Luxemburg statt.
Die sehr anspruchsvolle Streckenführung – mit einer Länge von ungefähr 6 Kilometern – ist mit beeindruckenden Hindernissen übersät und beinhaltet steile Auf- und Abfahrten, Sprünge und knifflige Abschnitte aus dem Trialsport, so dass die Teilnehmer ihr Motorrad sehr gut beherrschen und körperlich topfit sein müssen.

risse_beton_kl

 

matsch

 

Einschreibeprozedur
Das 3 Stunden dauernde 8. Enduro Xtreme findet statt am Samstag, dem 24. Oktober 2015, in Dudelange (Grossherzogtum Luxembourg), route de Kayl, Ort genannt ‘ancienne carrière Cloos’.
Die Einschreibung der Teilnehmer beginnt am Montag, dem 18. Mai um 22.00 Uhr.
Die Teilnahmeanfragen müssen per Email an die Adresse xtrem.diddeleng@yahoo.com abgeschickt werden – Anfragen, die vor 22.00 Uhr eintreffen, werden nicht berücksichtigt. Die Teilnahme ist begrenzt auf 200 Piloten.
Die Teilnehmer erhalten per Email eine Nennbestätigung mit den Einzelheiten betreffend die Zahlung der Nenngebühr. Die Nennung wird erst gültig nachdem der Fahrer seine Nenngebühr von 60,00 EUR überwiesen hat.
Bei einer Nichtteilnahme wird die Nenngebühr nicht zurückerstattet. Wird die Veranstaltung jedoch durch den Veranstalter (höhere Gewalt, kurzfristige Kündigung der ministeriellen Genehmigung) abgesagt, werden bereits bezahlte Gebühren bis auf eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 EUR zurückerstattet. Weitere Ansprüche gegenüber dem Veranstalter können nicht geltend gemacht werden.

Eine Nachnennung vor Ort ist nicht möglich.
Sobald die Nenngebühr verbucht wurde, wird der Name des eingeschriebenen Fahrers auf unserer Homepage www.motofrenn.lu veröffentlicht und der Teilnehmer erhält per Email das Reglement mit den Teilnahmebedingungen und der Verzichterklärung, die vervollständigt, unterschrieben und vor dem Start des Rennens bei der Meldestelle abgegeben werden muss.

Es wird dieses Jahr ein Gesamtklassement sowie eine Klasse für Fahrer über 45 Jahre geben.

starthang2

Häufig gestellte Fragen:

  • Motorräder brauchen nicht zugelassen zu sein
  • lizenzfreies Rennen ohne Verbandzwang
  • Startberechtigt sind Enduro- und Motocrossmotorräder, Trialmotorräder dürfen nicht teilnehmen
  • Maximal Lautstärke 94 dB
  • Startnummern werden vom Veranstalter ausgegeben

Zeitlicher Ablauf:

  • Einführungsrunden finden von 10.00 bis 11.00 Uhr statt, das Rennen von 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Briefing der Teilnehmer findet um 09.30 Uhr statt – auf Deutsch, Französisch und Englisch
  • Preisverteilung findet gegen 17.00 Uhr statt

starthang

Das Gelände befindet sich in Dudelange, Kaylerstrasse,  ‘carrière Cloos’, GPS Koordinaten lat = 49,4857881323, lon = 6,06568810098

Das Camping-Gelände ist geeignet für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte.

Weitere Auskünfte können unter: motofrenn@pt.lu

Der Eintritt für Zuschauer ist frei.

singletrail

 

Jonny Walker ist “The Tough One”

Nachdem er zwei Mal Zweiter wurde, holte sich KTM Werksfahrer Jonny Walker einen wohlverdienten Start-Ziel-Sieg beim The Tough One 2015.
Der Wettergott war Fahrern und Zuschauern milde gestimmt und so präsentierte sich der Nantmawr Steinbruch an der walisischen Grenze beim berühmtesten Hardenduro-Rennen in Großbritannien mit warmen Temperaturen und Sonnenschein.
P-20150308-00118_News_kl

The standard Red Bull Channels Player.

Walkers Plan, sich von Beginn an vom Verfolgerfeld abzusetzen, ist aufgegangen. Kein anderer Fahrer konnte ihn ernsthaft in Bedrängnis bringen.
“Ich lag von Anfang an in Führung und habe dann versucht, Fehler zu vermeiden”, sagte Walker. “Ich habe es geschafft, meinen Vorsprung von 2 Minuten bis ins Ziel halten. Mein ganzes Team hat einen tollen Job gemacht und ich bin wirklich froh, hier endlich zu gewinnen.”
P-20150308-00116_News_kl

Die Strecke war wie gewohnt sehr anspruchsvoll und so kämpfte Graham Jarvis in den ersten Rudnen mit seinem Tempo. Obwohl er nach der Halbzeit des Rennens ordentlich Druck machte, konnte der Husqvarna-Werksfahrer nicht zu Walker aufschließen und wurde Zweiter.

“Ich hatte recht früh etwas Arm Pump und Schwierigkeiten mit dem Tempo”, sagte Jarvis. “Nachdem ich meine Spur gefunden habe, konnte ich Jonnys Geschwindigkeit halten. Dummerweise war ich am Anfang einfach zu langsam.”

P-20150308-00121_News_kl

Nachdem er zu Beginn mit Pech zu kämpfen hatte, war Alfredo Gómez wahrscheinlich der Mann des Rennens. Beim Le Mans-Start stolperte der Spanier und dann blieb sein Hinterrad noch in einem Traktorreifen stecken. Die erste Runde beendete Gomez außerhalb der Top 10. Mit ausreichend Wut im Bauch startete er dann seinen Angriff und bis zum Ende der sechsten Runde hatte er einen Platz auf dem Podium herausgefahren.
P-20150308-00120_News_kl

Nach diesem katastrophalen Start war der dritte Platz war ein großer Erfolg für Gomez. Die ersten drei Fahrer waren die einzigen, die 13 Runden auf der rutschigen Strecke abgeschlossen.

Ergebnisse – The Tough One 2015
1. Jonny Walker (KTM)
2. Graham Jarvis (Husqvarna)
3. Alfredo Gómez (Husqvarna)
4. Andreas Lettenbichler (KTM)
5. Lars Enöckl (KTM)

 

Fotos: Jonty Edmunds/Future 7 Media/Redbull Content Pool

Video: Cody Webb gewinnt Superenduro in Brasilien

Nach seiner sehr guten Vorstellung in Mexiko, holt sich holte sich Cody Webb seinen ersten Superenduro-Sieg in der Mineirinho Arena in Belo Horizonte vor David Knight und Taddy Blazusiak.

The standard Red Bull Channels Player.


P-20150301-00162_News_kl
Mit seinem Sieg beendet der US-Amerikaner die Serie des Polen Bazusiak, der jedoch nach wie vor Gesamtführender ist: “Ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe mich nicht in Zweikämpfe verwickeln lassen,” sagte Blazusiak. “Ich bin drei gute Rennen gefahren und habe es auf’s Podium geschafft. Aber das wichtigste ist, das ich mit einem Vorsprung von 42 Punkten in die Finalrunde gehe.”
Die letzte Runde der Maxxis FIM SuperEnduro World Championship 2015 findet am 14. März im französichen Cahor statt.

P-20150301-00161_News_kl

Pech für Jonny Walker in Brasilien. Der Brite hat bis ins Finale eine sehr starke Leistung gezeigt, musste jedoch das Rennen vorzeitig beenden, nachdem er seine KTM in einem Werbebanner am Streckenrand verhedderte.

The standard Red Bull Channels Player.

P-20150301-00158_News_kl

Fotos: KTM Images/Red Bull Content Pool

Video: Hell’s Gate 2015 – Durch die Hölle in 90 Sekunden

The standard Red Bull Channels Player.


Alfredo Gomez

Foto: Jonty Edmunds / Red Bull Content Pool

Hell’s Gate: Valentinstag am Höllentor

Bereits am Ende der Eröffnungsrunde hat Jonny Walker beim Hell’s Gate die Führung im toskanischen Il Ciocco übernommen. Die extrem schwierigen Bedingungen lagen dem jungen Briten am besten und so konnte Walker zum ersten Mal das Hell’s Gate für sich entscheiden.

FO-1GRGS7AP92111
“Das war die wahre Hölle da draussen – ich glaube, das war das härteste Rennen, das ich je gefahren bin,” sagte ein erschöpfter Walker. “Es war echt hart – und keine Verschnaufpause den ganzen Tag. Mein Rezept war es, mich aus Schwierigkeiten rauszuhalten. Das habe ich geschafft und das hat mich in eine optimale Ausgangsposition für den Sieg gebracht. Nach vier Jahren habe ich es endlich geschafft, den Sieg zu holen.”

FO-1GRGWSJBW1W11

The standard Red Bull Channels Player.

Alfredo Gomez hatte mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen und Graham Jarvis versenkte sein Bike am Cascata Wasserfall.
Der Österreicher Lars Enökl konnte sein erstes Extrem Enduro Podium einfahren.

FO-1GRGVN69S2111

Ergebnisse: Hell’s Gate Hard Enduro 2015
1. Jonny Walker (KTM)
2. Mario Roman (KTM)
3. Lars Enockl (KTM)

Foto: Jonty Edmunds / Red Bull Content Pool

« Older posts

© 2015 Dr. Dirt

Theme by Anders NorenUp ↑