Dr. Dirt: Hard-Enduro und Rallye Blog header image 1

Knight gewinnt “Tough One”

Nach vierjähriger Pause holt sich David Knight den Sieg bei der zehnten Auflage des Hardenduro-Rennens Tough One.
david-knight-tough-one-2014

Aber es war keine Spazierfahrt für den Hünen von der der Isle of Man auf seiner Sherco. Runde um Runde lieferte er sich ein hartes Kopf an Kopf-Rennen mit Jonny Walker (KTM), dem er erst gegen Ende des Rennens die Führung abnehmen konnte.

86576_andreas_lettenbichler_kl

Den dritten Platz holt sich ein glücklicher Alfredo Gómez Cantero (Husqvarna). Gómez konnte aufgrund seiner Blinddarm-Operation bislang nur wenige Tage auf dem Motorrad trainieren, umso zufriedener war er mit seinem Podiumsplatz.

86531_alfredo_gomez

Husqvarna-Teamkollege Graham Jarvis verpasste die Top 3 bei dem Rennen. “Ich bin davon ausgegangen, dass es ein sehr schnelles Rennen wird. Das liegt mir nicht so sehr. Ich habe schon bald nach dem Start arm pump bekommen und konnte nicht so in das Rennen gehen, wie ich es gerne gewollt hätte. Als es besser wurde konnte ich auch meine Geschwindigkeit steigern und einige Plätze gut machen und Alfredo den dritten Platz abnehmen. Aber 30 Minuten vor Schluss ist mir die Kraft ausgegangen und ich konnte die Position nicht halten.”

Ergebnisse The Tough One 2014

Pro Class
1. David Knight (Sherco) 18 laps, 3:00:24;
2. Jonny Walker (KTM) 3:02:19;
3. Alfredo Gomez (Husqvarna) 3:09:24;
4. Graham Jarvis (Husqvarna) 3:11:46;
5. Paul Bolton (KTM) 17 laps, 3:01:16

Position Number Name Town Bike # Laps Penalty

1 3 DAVID KNIGHT IOM FACTORY SHERCO 18 03:00:24
2 2 JONNY WALKER UK REDBULL KTM 18 03:02:19
3 6 ALFREDO GOMEZ SPAIN BELRAY FACTORY HUSQVARNA 18 03:09:24
4 1 GRAHAM JARVIS UK BELRAY FACTORY HUSQVARNA 18 03:11:46
5 9 PAUL BOLTON UK EUROTEK KTM 17 03:01:16
6 4 ANDREAS LETTENBICHLER GERMANY FACTORY KTM 17 03:10:09
7 19 BEN HEMINGWAY UK EXTREME TEAM BETA 17 03:10:19
8 5 DOUGIE LAMPKIN UK REDBULL 16 03:01:20
9 24 MIHA PINDLER SLOVEINA BETA 16 03:03:18
10 12 LARS ENOCKL AUSTRIA KTM 16 03:06:03
11 32 GETHIN HUMPHREYS UK MRS SHERCO 16 03:07:20
12 21 OTTO FREUND GERMANY KTM 16 03:07:34
13 11 GARY DANIELS UK SHERCO 16 03:09:58
14 25 SCOTT AUSTIN UK HONDA 16 03:10:32
15 8 CARSTEN STRANGHONER GERMANY GAS GAS 16 03:11:32
16 29 OWAIN HUMPHREYS UK MRS SHERCO 15 03:00:41
17 17 ANDY NOAKLEY UK KTM 15 03:01:54
18 28 MIKE SKINNER NEW ZEALAND KTM 15 03:04:00
19 23 ROGOJAN EMANUEL ROMANIA SHERCO 14 03:07:36
20 7 MELCIOR FAJA SPAIN FACTORY GAS GAS 13 03:00:51
21 14 MARKO PRODAN CROATIA HUSQVARNA 13 03:06:45
22 10 BORIS KOCH GERMANY HUSABERG 11 03:09:07
23 20 DAN HEMINGWAY UK EXTREME TEAM BETA 8 01:26:19
24 22 JONATHON RICHARDSON UK KTM 6 01:06:20
25 26 ANDREW CRIPPS UK FACTORY GAS GAS 5 01:04:49
26 13 HARRY NEUMAYR AUSTRIA KTM 2 00:15:49
27 18 MATEJ STUSAJ SLOVEINA GAS GAS 2 00:20:32
28 30 RICKY MAIR SCOTLAND KTM 1 00:02:47

EXPERT

1 56 LEE SAMPSON UK KTM 16 03:10:41
2 48 LEE SEALEY UK HUSQVARNA 16 03:13:12
3 65 LUKE FLACK UK KTM 15 03:01:12
4 45 LLOYD PRICE UK KTM 15 03:04:26
5 51 GARY JENKINS UK SHERCO 15 03:06:35
6 49 KEELAN HANCOCK UK HUSQVARNA 15 03:09:05
7 63 NIGEL CRELIN IOM GAS GAS 15 03:12:24
8 41 IAN MARTIN UK SHERCO 15 03:13:13
9 47 SAM LUDGATE UK BETA 14 03:05:17
10 55 SHAUN MARTIN UK SHERCO 14 03:13:08
11 54 TOM SMITH UK KTM 14 03:13:16
12 37 JANE DANIELS UK HUSQVARNA 13 03:02:53
13 36 SEAN ECKERSLEY UK KTM 13 03:07:07
14 42 HARVEY DARK UK KTM 13 03:07:12
15 34 JACK TURNER UK KTM 13 03:10:34
16 40 ROSS HANCOCK UK HUSQVARNA 13 03:10:56
17 39 ANDY FROST UK KTM 13 03:14:40
18 64 JON HUNT UK SHERCO 12 03:09:27
19 50 ELLIOT DAVIES UK KTM 11 03:01:02
20 58 ROGER HOLLAND UK SHERCO 11 03:02:44
21 43 MIKE SLATER UK HONDA 10 03:04:44
22 180 JOE CHAMBERS UK BETA 9 01:49:47
23 62 HARRY ECCLES UK KTM 9 03:10:45
24 57 ZAC SHERWIN UK BETA 8 01:30:46
25 44 MAX DRUGE GERMANY BETA 7 03:00:56
26 66 RICHARD ELY UK KTM 4 00:40:35
27 35 TOM POTTER UK KTM 4 00:57:57
28 60 RYAN HEINZ UK KTM 2 00:27:51
29 52 ROY VRUGT HOLLAND KTM 1 00:05:19
30 38 JOERG SCHROER GERMANY BETA 1 00:05:54

EXPERT VETERAN

1 69 WAYNE BRAYBROOK UK SHERCO 16 03:08:28
2 82 ANDREW REEVES UK BETA 15 03:10:49
3 75 DERRY MILLING UK KTM 14 03:03:03
4 74 MARK JACKSON UK KTM 14 03:03:15
5 67 GAVIN JOHNSTON SCOTLAND KTM 12 03:00:47
6 68 ERIC BUURSEMA HOLLAND KTM 12 03:06:28
7 71 JUSTIN CARTER UK BETA 12 03:12:42
8 72 TIM HUNT UK HUSQVARNA 11 03:02:49
9 78 JASON CROSSLAND UK HONDA 11 03:06:02
10 81 ALEX OWEN UK KTM 9 03:03:08
11 87 KEVIN ROGERS UK KTM 9 03:08:11
12 89 HOLGER DETTMANN GERMANY KTM 9 03:08:25
13 70 KIARAN HANKIN UK TBA 8 02:00:48
14 84 DEAN JOHNSON UK KTM 7 03:00:49
15 200 ALEXANDER OTT GERMANY KTM 7 03:10:02
16 86 PAUL HORRIDGE UK KTM 6 03:00:54
17 77 MARTIN WELLS UK GAS GAS 5 03:01:23
18 88 LEIGHTON ROBERTS UK KTM 4 01:01:30
19 79 MARK KIRBY UK HUSABERG 4 01:10:07
20 83 RICHARD HOLLAND UK SHERCO 4 03:04:14

CLUBMAN

1 108 ADAM JONES UK BETA 10 01:55:16
2 103 DANNY THOMAS UK KTM 10 02:01:33
3 93 SAM MAGUIRE UK HUSABERG 10 02:02:07
4 124 WILL EMERY UK SHERCO 10 02:02:49
5 94 NATHAN ROGERS UK KTM 10 02:04:10
6 90 THOMAS TENNANT UK HUSABERG 10 02:05:30
7 118 JORDAN RIDGWAY UK HUSQVARNA 10 02:05:33
8 109 BRAD WILLIAMS UK KTM 9 01:55:39
9 27 LIAM EGELSTON UK KTM 9 01:58:32
10 91 CRAIG MCGEE IOM KTM 9 01:59:11
11 97 CRAIG THOMPSON UK KTM 9 01:59:47
12 112 BEN KIRKMAN UK HONDA 9 02:01:09
13 102 CRAIG THOMAS UK HUSABERG 9 02:08:10
14 99 RICHARD BENTHAM UK KTM 9 02:09:41
15 107 LIAM RADCLIFFE UK KTM 8 01:55:19
16 123 ROSS DAVIES UK KTM 8 01:58:48
17 122 CALLUM ROSTRUM UK KTM 8 01:59:16
18 111 DARREN SKILLIN UK HUSQVARNA 8 01:59:36
19 53 JOE SARGENT UK HONDA 8 02:08:29
20 114 STEVE NORBURY UK KTM 8 02:10:33
21 104 JOSH KIRBY UK HUSABERG 7 01:55:27
22 105 LLEWELLYN DAVIES UK HONDA 7 02:07:47
23 100 GLENN MORGAN UK KTM 7 02:10:13
24 120 JAMIE PRICE UK KTM 6 02:05:16
25 171 EMILY DAVEY UK KTM 6 02:09:55
26 116 SID DE BACKER UK KTM 5 01:55:30
27 96 JUSTIN DENN UK KTM 5 01:55:33
28 121 MATHEW ROSSER UK KTM 5 01:59:14
29 92 TOM MAGUIRE UK HUSABERG 4 00:48:55
30 117 ANDY HEYS UK KTM 3 01:55:47
31 101 BEN PICKARD UK KTM 3 02:01:07
32 125 JOE STEPHENSON UK KTM 3 02:06:03
33 106 ASHLEY WILLIAMSON UK KTM 2 00:57:01
34 95 HENRY BLUNDELL UK KTM 1 00:02:48
35 115 PAUL ELLIS SMITH UK KTM 1 00:06:31
CLUBMAN VETERAN

1 197 JONATHAN PEARSON UK HUSQVARNA 10 02:05:42
2 147 JOHN BRADFORD UK KTM 10 02:06:49
3 129 JULIAN RYLANCE UK KTM 9 01:56:23
4 126 GARY MORLEY UK KTM 9 01:59:27
5 149 ROSS HALL UK KTM 9 02:04:13
6 148 HOWARD BLUNDELL UK KTM 9 02:04:25
7 145 MARK PICKARD UK HUSABERG 9 02:05:37
8 137 STEVE LANDER UK KTM 9 02:07:00
9 130 LEE CORNISH UK KTM 9 02:09:07
10 177 NATHAN BOLTON UK BETA 8 01:59:13
11 132 ADRIAN EVANS UK KTM 8 01:59:49
12 31 CHRIS GREEN UK TM 8 02:03:46
13 136 DAZ COWAN UK KTM 8 02:05:47
14 138 PAUL WESGARTH UK KTM 8 02:07:26
15 98 STEVEN HUZZEY UK KTM 7 01:59:20
16 135 STEVE CRANSHAW UK KTM 7 02:00:28
17 140 PHIL DAVIES UK KTM 7 02:03:26
18 198 DOUG SHEPLEY UK GAS GAS 7 02:07:09
19 142 MARK CRELLIN IOM KTM 6 01:55:55
20 128 BARRY BOUSTEAD UK KTM 6 01:59:29
21 139 ROBIN SCARRY UK KTM 6 01:59:42
22 150 TIM THURGOOD UK KTM 6 01:59:59
23 134 JAMES MUNDEN UK KTM 6 02:05:12
24 131 MARTIN PICKARD UK KTM 6 02:10:57
25 133 IAN WILSON UK HUSQVARNA 6 02:11:54
26 146 RICHARD LEWIS UK KTM 5 02:02:13
27 127 SEFTON INGHAM UK KTM 4 02:15:41
28 151 HARRY THOMAS UK KTM 2 00:22:20
SPORTSMAN

1 178 JOEL SADDLER UK BETA 8 01:52:03
2 110 NATHAN BLAKE UK BETA 8 01:53:48
3 192 DAN SADLER UK BETA 8 02:04:56
4 196 JIM LADIER UK KTM 8 02:05:26
5 159 ROB PICKARD UK KTM 7 02:00:33
6 154 LUKE THOMAS UK KTM 7 02:04:23
7 186 NEIL CRAYSTON UK KTM 7 02:05:40
8 169 NATHAN BALL UK KTM 6 01:54:01
9 194 GARY NICHOLSON UK HUSABERG 6 01:58:10
10 165 KIERON MCAVOY UK KTM 6 02:05:21
11 199 PAUL RAINE UK SHERCO 6 02:06:19
12 185 ROB SIMPSON UK KTM 6 02:11:58
13 155 JAMES JACKSON UK KTM 5 01:52:32
14 179 RYAN CAHILL UK KTM 5 01:52:52
15 163 DAMO SIVITER UK KTM 5 01:53:10
16 183 ANDREW MILLS UK HUSABERG 5 01:53:27
17 174 RHYS BRADFORD UK KTM 5 01:53:56
18 162 THEO MOORFIELD UK KTM 5 01:54:15
19 168 GEORGE BARDEN UK KTM 5 01:54:49
20 193 DEAN WATERS UK HUSQVARNA 5 01:55:08
21 156 NICK SANDERSON UK KTM 5 01:55:59
22 167 JACKO THOMAS UK KTM 5 02:00:08
23 173 TOM RIAL UK KTM 5 02:00:14
24 143 BRIAN TILL UK KTM 5 02:00:57
25 166 DAN HOLE UK KTM 5 02:02:26
26 187 JASON PEARCE UK YAMAHA 5 02:10:01
27 195 ROB CARR UK KTM 5 02:13:09
28 176 MATTHEW MILLS UK KTM 5 02:14:21
29 161 GLESNI JONES UK HUSQVARNA 5 02:15:48
30 170 NICK PALMER UK KTM 4 01:57:52
31 33 JAMES CHATTWAY UK KTM 4 02:03:00
32 188 DANNY BULCH UK HUSABERG 4 02:03:27
33 184 ANDREW HUNT UK SUZUKI 4 02:03:53
34 164 WILL WESGARTH UK KTM 4 02:04:36
35 191 TONY PEDERSON UK KTM 4 02:17:51
36 190 VAUGHN EVANS UK KTM 3 01:40:35
37 80 JOSEF WESGARTH UK KTM 3 01:52:36
38 182 TOM SMITH UK KTM 3 01:55:26
39 158 PHILLIP ROWELY UK KTM 3 01:58:58
40 189 STEPHEN COOPER UK HONDA 3 02:00:50
41 160 ROB PARRY UK KTM 3 02:10:17
42 85 PETE WHITESIDE UK A BIKE 2 01:53:24
43 181 ANDREW OHARA UK KTM 2 02:05:44
44 152 SEAN ATTARD UK HUSQVARNA 1 00:38:46
45 73 MARK ADAMS 1 01:08:10

PRO / EXPERT LAPTIMES

CLUBMAN / CLUB VETS LAPTIMES

SPORTSMAN LAPTIMES

86524_graham_jarvis

Erzbergrodeo 2014: Red Bull Hare Scramble LIVE bei ServusTV

RED BULL HARE SCRAMBLE 2014 LIVE bei ServusTV und auf redbull.com:
Das Erzbergrodeo-Highlight als spektakuläres Live-Event im TV und Internet!

Das Erzbergrodeo hat sich in seiner 20-jährigen Geschichte als DAS Offroad-Motorradsport-Event der internationalen Szene etabliert. Mehr als 1.500 Teilnehmer und mehrere tausend Begleitpersonen aus knapp 40 Nationen, sowie an die 40.000 Motorsport-Fans machen sich einmal im Jahr auf den Weg nach Eisenerz in das grüne Herz Österreichs, um sich mit und an dem beeindruckenden “Berg aus Eisen”, dem Erzberg zu messen.
Das Red Bull Hare Scramble ist das sportliche Highlight und Finale des Erzbergrodeos. Das 4-stündige Dirtbike-Race gilt als das weltweit größte und härteste World Xtreme Enduro Eintages-Rennen. Selbst die Weltelite des Motorrad-Offroadsports beißt sich an der gnadenlosen Streckenführung die Zähne aus, und gerade das dürfte der Hauptgrund für das alljährlich international stark besetzte Starterfeld sein.

DSC_0367
Das einzigartige Rennen wird in Kooperation mit dem Red Bull Media House auch 2014 wieder LIVE bei ServusTV und auf redbull.com in alle Welt übertragen.

Mit der erstmaligen Live-Übertragung des Red Bull Hare Scramble 2012 wurden ganz neue Wege beschritten, denn der Berg aus Eisen ist nicht nur für die Teilnehmer sondern auch für die TV-Produktion eine sehr große Herausforderung. Allgemein war es die erste Live-Übertragung eines World Xtreme Enduro Rennens überhaupt – da dies lange Zeit als nicht realisierbar galt. Auf Grund des Erfolgs war die Fortsetzung der Live-Übertragung für das Jahr 2013 dann eine schnell beschlossene Sache.

prolog1
Unter enorm schwierigen Wetterbedingungen konnte das spektakuläre Red Bull Hare Scramble 2013 als Live-Event im TV und Internet erneut mehr Seher begeistern.

2014 wird das weltweit einzigartige Rennen mit einem optimierten Set-Up und unter einem ebenso einzigartigen Einsatz von Mensch und Material erneut live bei ServusTV und auf redbull.com übertragen. Der Aufwand hinter der 6-stündigen Live-Übertragung am Sonntag, den 1. Juni 2014 kann sich sehen lassen: 18 Live-Kameras, 20 Kamerapositionen, 12 Kilometer (!) Glasfaserkabel, eine Überspannung von 1.000 Metern, Phantom-Highspeedaufnahmen, Live-Bilder aus dem Helikopter. Dazu senden auf den Topfahrern montierte GoPro-Helmkameras beeindruckende Bilder direkt aus dem Kampfgetümmel.

Die Charakteristik des Red Bull Hare Scrambles und der dadurch resultierende Sendungsaufbau machen diese Live-Übertragung so einzigartig. Denn nicht nur die Top-Rider, die aus der ersten Reihe starten, sondern auch die Amateure, die aus der zehnten und letzten Startreihe auf die Strecke gehen sind wichtiger Bestandteil der Sendung. Während die internationalen Stars an der Spitze um den Sieg kämpfen, wird in regelmäßigen Abständen ins Hauptfeld geschaltet, wo es für die Fahrer hauptsächlich darum geht, den Berg und sich selbst zu bezwingen. Bei keiner anderen Motorsport-Veranstaltung weltweit gehen Amateure und hoch dotierte Werksprofis Schulter an Schulter ins Rennen.

LarsEProlog1

Als Kommentator der deutschsprachigen Live-Übertragung bei ServusTV und auf servustv.com fungiert Christian Brugger, der mit Rallyepilot und Erzbergrodeo-Kenner Kris Rosenberger einen profunden Motorsport-Experten zur Seite hat. Für ServusTV wird Moderatorin Constanze Weiss vor Ort Interviews aus dem Start- und Zielbereich sowie interessante Facts und Infos für die Sendung liefern. Die internationale Live-Übertragung auf redbull.com kommentiert erneut Motorradsport-Reporterlegende Jack Burnicle, der mit dem 6-fachen Red Bull Hare Scramble Finisher Darryl Curtis durch das Rennen führt.

Die LIVE-Übertragung des Red Bull Hare Scramble 2014 bei ServusTV startet am Sonntag, den 1. Juni um 11:00 Uhr und endet um 16:15 Uhr.

Den Live-Stream des Red Bull Hare Scramble 2014 gibt’s im Web unter www.redbull.com/erzbergrodeo

Das ERZBERGRODEO XX bei ServusTV:
Freitag, 30. Mai 2014       ab 18:25 Uhr                     Red Bull Hare Scramble – das Warm Up
Samstag, 31. Mai 2014       09:15 bis 13:00 Uhr              Red Bull TV Fenster – LIVE vom Erzbergrodeo 2014
Sonntag, 1. Juni 2014       ab 11:00 Uhr                     Red Bull Hare Scramble – das Rennen LIVE
Montag, 2. Juni 2014       ab 22:45 Uhr                     Red Bull Hare Scramble – die Highlights

Indoor EnduroX: Paul Bolton kommt nach Villingen-Schwenningen

Am kommenden Wochenende (22./23.03.2014) treffen sich die EnduroX-Freunde am Rande des Schwarzwalds zum dritten Indoor EnduroX.
Nach erfolgreichen zwei Jahren ist das indoor enduroX aus den Kinderschuhen gewachsen. In diesem Jahr noch größer und bedeutender, da es die Auftaktveranstaltung zum enduroXcup 2014 ist.
Der enduroXcup ist die international ausgeschriebene Endurocross Meisterschaft. In Deutschland verteilt wird es in diesem Jahr 6 Stopps mit insgesamt 10 Wertungstagen geben.

430554_353137291392747_1779396385_n

Neben zahlreichen Amateuren aus der Enduro und MX Szene, werden in diesem Jahr in Villingen-Schwenningen auch einige Spitzenfahrer an den Start gehen.

bolton
So hat u.a. Paul Bolton hat die Teilnahme am indoor enduroX bestätigt. Der Brite konnte sich mit zahlreichen Podiumsplätzen, unter anderem beim legendären Erzbergrodeo und den Red Bull Romaniacs, in der Weltspitze etablieren. Aber auch beim Endurocross ist er Zuhause. In der laufenden Saison konnte Bolton bereits das TimberX in England gewinnen und einen achten Platz beim FIM Superenduro World Championship in Frankreich belegen.

 

422460_353138154725994_779095360_n

Der Titelverteidiger Joscha Wiefel, Trialspezialist Jan Peters und FMX Legende Busty Wolter zählen gemeinsam mit den Nachwuchstalenten Jens Hurlebaus und Robert Scharl zum Kreis der Favoriten.
Spannende Rennen sind also garantiert.
Für Zuschauer öffnet das MX Raceland in Villingen-Schwenningen an beiden Tagen um 9 Uhr, die Hauptrennen starten ab 13:15 Uhr.
Das Programm endet mit der Siegerehrung um 19 Uhr. Der Eintrittspreis für Zuschauer beträgt 3,- Euro.

Weitere Informationen: http://enduroxcup.wordpress.com/indoor-endurox/

strecke-indoor

Hell’s Gate 2014: Vierter Sieg für Jarvis

Mit seinem vierten Sieg ist Graham Jarvis der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten beim Hell’s Gate.
Der dreimalige Gewinner Jarvis benötigte nach einem verhaltenen Start nur eine halbe Runde, um sich an die Spitze des Fahrerfeldes zu setzen. Mit wohldosiertem Tempo konnte er nach zwei von fünf Runden bereit einen Vorsprung von 5 Minuten herausarbeiten.

graham.jarvis_Hell_s_Gate_2014_2325

Alle Fahrer, die einen Rückstand von 30 Minuten auf den Führenden hatten, wurden aus dem Rennen genommen und für viele Starter wurde es zu einem Ein-Runden-Rennen. So waren bei der Hälfte der vorletzten Runde nur noch vier Fahrer im Rennen. Jarvis fuhr die fünfte Runde vorsichtig zuende und erreichte wohlverdient den Hell’s Peak als Sieger.

Jonny Walker - Action

Graham Jarvis nach seinem Erfolg: “Es ist toll, einen vierten Sieg hier am Hell’s Gate zu erzielen. Ich war in den letzten Jahren schon so oft hier, dass ich weiß, was zu erwarten ist. Das diesjährige Rennen war auf jeden Fall eines der Härtesten. Ich hatte erwartet, das es in diesem Jahr ohne Eis und Schnee leichter wäre als 2013, aber die Steine ​​waren wirklich rutschig. Die zusätzliche , fünfte, Runde machte es schwer. Wir fuhren fast zwei Runden in der Dunkelheit, aber abgesehen von ein paar Stürzen hatte ich keine Probleme. Es ist toll, mit einem guten Vorsprung zu gewinnen und einen ersten Hell’s Gate Sieg für Husqvarna zu holen.”

graham.jarvis_Hell_s_Gate_2014_2424

Ergebnisse: Hell’s Gate Hard Enduro 2014

1. Graham Jarvis (Husqvarna); 2. Jonny Walker (KTM)

Fotos: Husqvarna; Jonty Edmunds

Hells Gate: Es wird heiss in der Hölle

Am kommenden Samstag, den 15. Februar wartet ein heisser Tag in der kalten Hölle auf die Extrem-Enduro-Fahrer.
Beim Hells Gate im italienischen Il Ciocco müssen die Teilnehmer nicht nur gegeneinander kämpfen, sondern auch mit einer Strecke, die ihnen und ihren Bikes das Letzte abverlangt.
Graham Jarvis ist der Mann den es zu schlagen gilt: Bereits drei Mal konnte er das Rennen im winterlichen toskanischen Apennin für sich entscheiden.

Graham Jarvis beim Hell's Gate 2013

Graham Jarvis beim Hell’s Gate 2013

Foto: Irina Gorodniakova