Sahararallye El Chott: Anspannung vor dem Start

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Sven C. Schrader berichtet für Dr. Dirt von dem grossen Abenteuer Rallye.


Hier nun der zweite Teil der Vorbereitungen für die Sahararallye El Chott:
Am Sonntag haben wir uns zum Probeladen, Packen der Ersatzteile sowie des Werkzeuges getroffen. Langsam nimmt die Nervösität bei allen Beteiligten zu und alle freuen sich auf 2 wunderschöne Wochen Endurofahren.
Am Freitag, den 18.  Oktober 2012, wird alles aufgeladen und es geht abends mit dem Auto los nach Italien.
Treffpunkt wird der Hafen von Genua sein, wo wir am 20. Okt. mit der Fähre nach Tunis (Tunesien) übersetzen.
Im Hafen selbst findet die technische Abnahme aller Fahrzeuge statt.

Am ersten Tag in Tunis geht es über die Autobahn und Landstraße insgesamt 420km in den Süden nach Gabes.
Unser Team startet in der Klasse E1 (Einzylinder) und so wir werden in 12 Fahrtagen insgesamt rund 2.700km unter die Räder nehmen.
Am zweiten Tag folgt morgens der Prolog, in dem die Startreihenfolge für die folgende erste Wertungsetappe ausgefahren wird. Der zweite Tag wird insgesamt eine Streckenlänge von 310km mit zum Teil sandigen, aber schnellen bis sehr schnellen Pisten beinhalten.
Die weiteren Streckenbeschreibungen findet man unter: http://www.elchott.com/archives/category/strecken

Unser kleines BMW Team bestehend aus drei BMW G450RR Modellen wird unter anderem von Dainese Frankfurt, der Schreinerei Ziegler aus Kelkheim und der Firma HELD GmbH aus Burgberg unterstützt. An dieser Stelle vielen Dank für die Hilfe.

Nun steigt die Vorfreude immer mehr und unsere Gruppe wartet schon auf den Tag in Genua bzw. auf die erste Etappe,
wenn es endlich heißt 3,2,1 und los…

Auch von der Rallye werden wir bei Dr. Dirt berichten.