Ken Roczen holt ersten Weltmeistertitel im Supercross für KTM

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Red Bull KTM Werksfahrer Ken Roczen beschert KTM den ersten Weltmeistertitel im Supercross.
Im Sam Boyd Stadium in Las Vegas sicherte er sich sprichwörtlich in der letzten Runde den Titel in der 250SX West Class Serie.

75299_Roczen-LasVegasSX2013-022_1024

75293_Roczen-LasVegasSX2013-016_1024

Ken Roczen startet mit lediglich fünf Punkten Vorsprung in das letzte Rennen in Las Vegas. Kurz nachdem das Startgatter zum Hauptrennen fiel, bog der junge Deutsche als Fünfter in die erste Kurve ein und fuhr nach dem zweiten Umlauf bereits auf der dritten Position. Zur Halbzeit des Rennens hatte er lediglich den vor ihm platzierten Martin Davalos zu überholen, um sich die Meisterschaft gegenüber dem auf Platz eins fahrenden Eli Tomac zu sichern. Roczen machte es bis zur letzten Runde spannend, als er Davalos innen auf seiner KTM 250 SX-F überholte und seinen ersten Titelgewinn der amerikanischen 250SX West Meisterschaft einfuhr.

75290_Roczen-LasVegasSX2013-013_1024

„Ich bin so glücklich über diesen Titel“, strahlte ein sehr emotionaler Roczen auf dem Podium. „Es ist die größte Meisterschaft, die ich bisher in meiner Karriere gewinnen konnte. Ich bin dem gesamten Team überaus dankbar, denn
ihre Unterstützung während der ganzen Saison und dass sie von Anfang an an mich geglaubt haben, war ein entscheidender Faktor. Jetzt brauche ich einen guten Start im Shoot-Out, um es auch im letzten Rennen in dieser Klasse auf das Podium zu schaffen.“

Ken Roczen

Wenige Augenblicke später erwischte K-Roc den erhofften guten Start. Roczen sicherte sich den ersten Holeshot der Saison und führte die besten Fahrer beider 250SX-Klassen im East/West Shoot-Out in die erste Runde. „Es fühlte sich
großartig an mit der Startnummer Eins ins letzte Supercross-Rennen der Saison zu starten. Nach meinem bisher besten Start ist es großartig neben der Meisterschaft, in derselben Nacht, auch noch den Shoot-Out zu gewinnen. Das werde ich nie vergessen.“

Ergebnis 250SX Class West
1. Eli Tomac (USA), Honda, 15:57.932 min (15 Runden)
2. Ken Roczen (D), KTM, +4.411
3. Martin Davalos (USA), Kawasaki, +5.769
4. Kyle Cunningham (USA), Yamaha, +7.868
5. Ryan Sipes (USA), Suzuki, +15.525

Ergebnis 250SX Class East
1. Tyler Bowers (USA), Kawasaki, 16:20.194 min (15 Runden)
2. Marvin Musquin (F), KTM, +0.435 sec
3. William Hahn (USA), Honda, +6.372
4. Blake Wharton (USA), Suzuki, +27.464
5. Gavin Faith (USA), Honda, 35.207

Ergebnis East/West 250SX Class Shoot-Out
1. Roczen, 10:28.886 min (10 Runden)
2. Cunningham, +4.038 sec
3. Musquin, +6.277
4. Davalos, +7.529
5. Wharton, +11.730

Finaler Meisterschaftsstand 250SX Class West
1. Roczen, 185 Punkte *CHAMPION
2. Tomac, 183
3. Seely, 148
4. Jason Anderson (USA), 139
5. Davalos, 134

Finaler Meisterschaftsstand 250SX Class East
1. Hahn, 198 points
2. Musquin, 195
3. Wharton, 171
4. Vince Friese (USA), Honda, 118
5. Faith, 116

Fotos: S. Cudby/KTMimages, Dr. Dirt