Erzberg 2011: Jarvis Erster, Taddy Sieger

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Wie gewonnen, so zerronnen“ wäre das passende Motto fürs diesjährige Erzberg Rodeo gewesen.  Der überragende Brite Graham Jarvis kommt auf seiner Husaberg weit vor dem viermaligen Sieger Taddy Blazusiak ins Ziel und wird dort bereits mit Perlwein geduscht, als auch dort die Information eingeht, daß Jarvis einen Checkpoint verpasst hat. Dieses führt zu einer nachträglichen Disqualifikation und läßt den Polen Blazusiak zum fünften Mal auf der mittleren Red Bull Dose Platz nehmen.

Wie ist es dazu gekommen:

Nachdem sich Taddy auf seiner 250er KTM recht bald die Führung erkämpft hat, wird die Geröll-Sektion Carls Diner zur alles entscheidenden Schlüsselstelle. Blazusiak erreicht die No-Help-Zone als Erster im Starterfeld und macht sich auf den extrem beschwerlichen Weg durch die Felsbrocken. Mit einem Rückstand von 3 Minuten trifft auch Graham Jarvis ein und startet eine unbeschreibliche Aufholjagt.

Taddy Blazusiak an Carls Diner
Taddy Blazusiak an Carls Diner

Er arbeitet sich mit eisernem Willen durch die großen Steine und wählt im zweiten Abschnitt die bessere Spur. Während der Vorjahressieger mit seiner KTM jeden Felsblock einzeln erklimmen muss, fliegt Jarvis – von vielen als Favorit gehandelt – nahezu vorbei und kommt mit einem Vorsprung von etwa 2 Minuten am Ausgang der Sonderprüfung aus dem Wald. Statt jedoch ein paar Meter den Hang hinauf zum dortigen Checkpoint zu fahren, kämpft sich der Brite auf seiner Husaberg weiter doch die Steine und verläßt die Sektion ohne Checkpointscan. Die Rufe der Zuschauer als auch der Hinweis eines Guides verhallen ungehört. Jarvis fährt weiter dem Ziel entgegen und somit auch seinem Sieg davon.

Graham Jarvis verpasst den Checkpoint
Graham Jarvis verpasst den Checkpoint
Print Friendly, PDF & Email