Dakar 2013: Doppelführung für Yamaha

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die fünfte Etappe begann mit einer 136 Kilometer langen Wertungsprüfung, gefolgt von 275 Kilometern Liaison nach Arica am Rande des Pazifischen Ozeans in Chile.
Hier zeigte die Dakar 2013 ihre Zähne, das Gelände veränderte sich mit steinigen Wegen, Flussüberquerungen und eine Reihe von Tälern. Das macht die Navigation noch einmal sehr schwierig und fordert eine Menge von Piloten. Unter dem berühmt berüchtigten Pudersand „Fesh-Fesh“ lagen immer wieder Steine versteckt.

bike1

Je länger die Rallye Dakar läuft, umso besser kommen die Yamaha-Piloten ins Rennen.
Auf der 136 Kilometer Wertungsstrecke von Arequipa Richtung Arica belegen David Casteu und Olivier Pain  die Plätze eins und zwei, ebenso in der Gesamtwertung.
David Casteu holt sich den Tagessieg vor seinem französischen Landsmann Olivier Pain. Pain verteidigte damit die Gesamtführung und hat einen Vorsprung von 1:15 Minuten auf Casteu.

pain_casteu

Erster Verfolger hinter den Yamaha-Piloten ist Vorjahressieger Cyril Despres, mit einem Rückstand von 6:07 Minuten auf Pain. Joan Barreda Bort mußte sich nach einem Problem mit der Benzinpumpe an seiner Husqvarna  aus dem Spitzenfeld verabschiedet.

despres5

Ergebnis 5. Etappe:
1. Casteu (FRA, Yamaha),
2. Pain (FRA, Yamaha) 01:09 min zurück,
3. Pedrero (ESP, KTM) 2:58,
4. Alessandro Botturi (ITA, Husqvarna Rallye Team by Speedbrain) 3:25,
5. Despres (FRA, KTM) 4:07,

Gesamtstand:
1. Pain (FRA, Yamaha),
2. Casteu (FRA, Yamaha) 1:15 min zurück,
3. Despres (FRA, KTM) 6:07,
4. Faria (PRT, KTM) 13:34,
5. Viladoms (ESP, Husqvarna) 13:36,

Fotos: DDPI, Maindru /ASO, Marcelo Maragni/Red Bull Content Pool

 

Print Friendly, PDF & Email