bregringXrodeo 2013: Joscha Wiefel ist bregringXrodeo Champ 2013.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Zum zweiten Mal hatten enduroXevents und der msc Bräunlingen eingeladen, auf der ehemaligen Grasbahn rund um das Otto-Würth-Stadion Endurocross zu fahren.
Im malerischen Schwarzwald gingen an zwei Renntagen 108 Fahrer in 38 Rennen an den Start. 1.923 Rennrunden spulten die Fahrer insgesamt ab, bevor der Sieger gekürt wurde. Joscha Wiefel vom Yamaha Motor Deutschland AcMoTec und DMSB Junior Team konnte beide Tagessiege auf sein Konto verbuchen und gewann damit verdient den Titel bregringXrodeo Champ 2013.

Reifenhindernis

Tag 1 // Samstag // 15.06.
Nach zwei Qualifikationsrennen ging es in die K.O. Runden. Einen sehr guten Tag bis zum Finale hatte Robert Scharl vom Team MXtreme. In der Führungsgruppe rutschte er nach dem Schlammloch weg und verletzte sich leicht am Finger. Damit war einer der Favotiten bereits aus dem Rennen. An der Spitze lag der Halbfinalgewinner Markus Jell vom mc Taufkirchen, gefolgt von Joscha Wiefel und Sven Fink vom Team MXR Racing. Nach ein paar Runden konnte Wiefel die Führung übernehmen. Zu überrundende Fahrer machten den Kampf um Platz drei in der letzten Runde noch einmal richtig spannend. Jens Hurlebaus kämpfte bis zum Schluss um Sven Fink den Podestplatz streitig zumachen, im Schlammloch bekam er seine Chance und wurde mit Platz drei belohnt. Fink schnappte sich als Trostpflaster den Holeshot Award und erreichte damit immerhin eines seiner Ziele.

Auto

Tag 2 // Sonntag // 16.06.
Am zweiten Renntag machten die gleichen vier Fahrer den Sieg unter sich aus. Scharl, Wiefel, Jell und Hurlebaus waren die schnellsten Fahrer am Bregring, aber auch Fink konnte mit seinen perfekten Starts jederzeit ein Wörtchen ums Podium mitreden. Beim bregringXrodeo wurde in der Tradition des Bahnsports mit einem Startband gestartet und ausgerechnet beim Finale gab es Probleme. Das Rennen musste abgebrochen und neu gestartet werden. Das brachte Fink aus dem Konzept und weg war die Holeshot Magie. Wiefel bog als Erster um die Kurve gefolgt von Jell, der ihn in der zweiten Kurve überholen konnte und die Führung übernahm. Hurlebaus, Scharl und Fink kämpften dahinter um Platz drei. Wiefel eroberte die Führung zurück und Jell konnte sich trotz Plattfuß auf Platz zwei halten. Scharl setzte sich im Kampf um Platz drei durch. In der Reihenfolge kamen die drei nach acht Runden über jeweils 18 Hindernisse ins Ziel. Hurlebaus musste sich am Sonntag mit dem undankbaren vierten Platz begnügen und Fink beendete das Rennen auf Platz fünf. Matthias Reichmann vom Team MXR Racing wurde mit Platz sieben am Samstag und Platz sechs am Sonntag bester Fahrer vom msc Bräunlingen.

Wassergraben

Das zweite bregringXrodeo war ein voller Erfolg, die Strecke konnte von den Hobbyfahrern problemlos bewältigt werden und bot den Top-Fahrern die Möglichkeit, ihr ganzes Können zu zeigen. Das Feedback unter den Fahrern war durchweg positiv und die Stimmung bei der Siegerehrung und vor allem bei der After Party am Samstag ausgelassen. Beim Team von enduroXevents und msc Bräunlingen rauchen bereits die Köpfe und es werden fleißig Ideen gesammelt, um 2014 noch „einen drauf“ zu legen.

Baumstämme

Print Friendly, PDF & Email