Jonny Walker wird Dritter beim SuperEnduro in Ungarn

Der Brite Jonny Walker hat bei der zweiten Runde der FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2022 in Ungarn den dritten Gesamtrang belegt. Mit einer erstaunlich konstanten Leistung in den drei Finalläufen der Prestige-Klasse sicherte sich der Beta RR 300-Fahrer am Ende einen Platz auf dem Gesamtpodium hinter Billy Bolt und Taddy Blazusiak.
Obwohl die ungarische Strecke viel trockener und rutschiger war als die polnische Strecke in der ersten Runde, gewöhnte sich Walker schnell an den trockenen Untergrund und fuhr in der Superpole-Qualifikation die drittschnellste Zeit.
Der erfahrene SuperEnduro-Pilot wusste, dass er den Speed hatte, um um das Podium zu kämpfen, und legte einen fantastischen Start in den Abend hin, als er im ersten von drei Finals hinter Blazusiak und Bolt Dritter wurde, weniger als 10 Sekunden hinter dem Sieger Bolt.
Das zweite Finale des Abends, bei dem die oft problematische umgekehrte Startaufstellung zum Einsatz kam, bereitete Jonny glücklicherweise keine Probleme. Er setzte sich schnell an die Spitze des Rennens und kämpfte erneut um eine Platzierung unter den ersten drei, bis er schließlich Dritter wurde und direkt am Hinterrad von Blazusiak saß.
Mit zwei dritten Plätzen im Gepäck rundete Jonny eine Nacht voller dritter Plätze mit einer weiteren starken Fahrt ab und beendete damit die ungarische Veranstaltung. Mit seinem dritten Platz und einer 3-3-3-Bilanz fuhr Jonny erneut als Dritter auf das Gesamtpodium.
Nach zwei Runden der FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft 2022 liegt Jonny auf dem vierten Platz in der Gesamtwertung, punktgleich mit dem Drittplatzierten Taddy Blazusiak.


Die FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft geht nun am 3. März in Israel in die dritte Runde.

Jonny Walker: „Es war eine gute Nacht für mich. Drei dritte Plätze, um als Dritter auf dem Podium zu stehen, ist wirklich positiv. Ich hatte das Gefühl, dass mein Speed gut war. Es gab ein paar Stellen auf der Strecke, an denen die Jungs vor mir ein wenig schneller waren, aber insgesamt war ich mit meinem Fahrstil und meinem Motorrad sehr zufrieden. Die Strecke war viel trockener als in Polen, aber es hat Spaß gemacht, das Rennen zu fahren. Ich freue mich jetzt wirklich auf die nächste Runde, diese ersten beiden Veranstaltungen waren gut für mich, und ich weiß, dass ich noch ein bisschen schneller werden kann.“


FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft 2022, Runde 2 Ungarn

Gesamtklassement der Veranstaltung

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 60 Punkte
  2. Taddy Blazusiak (GASGAS) 50
  3. Jonny Walker (Beta) 46

Prestige Race 1

  1. Taddy Blazusiak (GASGAS)
  2. Billy Bolt (Husqvarna)
  3. Jonny Walker (Beta)

Prestige Race 2

  1. Billy Bolt (Husqvarna)
  2. Taddy Blazusiak (GASGAS)
  3. Jonny Walker (Beta)

Prestige Race 3

  1. Billy Bolt (Husqvarna)
  2. Colton Haaker (Husqvarna)
  3. Jonny Walker (Beta)

Stand der Meisterschaft (nach Runde 2)

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 123 Pkt.
  2. Colton Haaker (Husqvarna) 88 Punkte
  3. Taddy Blazusiak (GASGAS) 87 Pkt.
  4. Jonny Walker (Beta) 87 Pkt.

Lieferzeit-Info
Aufgrund unseres Sommerurlaubs werden Bestellungen vom 6.-21. August erst am 22.8. versendet.

Delivery time info
Due to our summer holiday, orders from 6-21 August will not be dispatched until 22 August.