Dakar 2014: Zweite Etappe für Honda, Sunderland vor Lopez und Barreda

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Für das gesamte Fahrerfeld der diesjährigen Dakar bot die 2. Etappe einen echten Prüfstein in den Dünen von Nihuil, nachdem die lange Sonderprüfung mit Highspeed-Passagen begonnen hatte. Die letzten 100 Kilometer verlangten aber körperlich und fahrerisch viel ab. Der graue Sand bei Nihuil ist extrem tief, und die Dünen brechen teilweise sehr abrupt ab. Auch die Navigation spielte heute eine wichtige Rolle.
Es geht gut los bei der Dakar 2014 für Herausforderer Honda. Der 24-jährige Sam Sunderland aus Southampton holte sich die Tageswertung auf der zweiten Etappe von San Luis nach San Rafael vor Chaleco Lopez und Joan Barreda.
„Das Bike ist unglaublich gut gelaufen. Auf der Strecke gab es nicht viele Dünen – vielleicht knapp 50 km – aber es hat sehr viel Spaß gemacht. Sehr abwechslungsreiches Gelände, ein paar technische Stücke und dann wieder echte Highspeed-Strecken“, freute sich Sunderland nach der Zielankunft.

Morgen steht der erste Teil der ersten Marathonetappe an. Es müssen 665 km gefahren werden, davon knapp 373 km als Sonderprüfung, die direkt im Biwak endet. Eine der Schwierigkeiten: Es geht erstmals in die Anden und bis auf 4300 Meter Höhe

sunderland2_1

Ergebnisse: 2. Etappe Motorräder (Top-10)

1. Sam Sunderland (Honda), 3:42:10 Stunden
2. Francisco Lopez Contardo (KTM), + 00:00:39
3. Joan Barreda Bort (Honda), + 00:02:00
4. Ruben Faria (KTM), + 00:04:07
5. Alain Duclos (Sherco), + 00:05:51
6. Ben Grabham (KTM), + 00:07:15
7. David Casteu (KTM), + 00:07:27
8. Paulo Goncalves (Honda), + 00:07:45
9. Marc Coma (KTM), + 00:08:23
10. Cyril Despres (Yamaha), + 00:08:43

Foto: DPPI