Romaniacs – der schwere erste Tag

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Seit heute läuft die Red Bull Romaniacs und somit auch die Liveberichterstattung von der Romaniacs im Web.
Unter http://www.redbullromaniacs.com/nc/de/2010-edition/2010-blog/ werden 6 Kollegen und ich euch so schnell es geht von den krassesten Stellen auf den Tracks berichten.

Heute haben die Fahrer sehr gelitten. Extrem glitschige Strecke, kaum Sicht und Regen, Regen, Regen.
Taddy und Letti haben sich massiv abgelegt und etliche Fahrer haben zum Teil mehrere Stunden ohne Sprit im Wald gestanden.

Nur zwei Fahrer sind an diesem unglaublich heftigen Rallye-Auftakt überhaupt ins Ziel gekommen:  Graham Jarvis auf Sherco, der von bereits im ersten Teil der Etappe den zweitplatzierten Neuseeländer Chris Birch überholen konnte, schafft es seine Position bis ins Finish zu halten und einen Vorsprung von knapp 40 Minuten herauszufahren. Alle weiteren Fahrer werden aufgrund der Überschreitungen ihrer Time-Bars vorher abgewunken oder konnten aufgrund von Spritmangel oder anderen Ausfällen den Tag nicht erfolgreich beenden.

Auch die Pro-Rider kann eine plötzliches Treibstoff-Ende ereilen. So stand der Südafrikaner Darryl Curtis über 1,5 Stunden ohne Sprit im verregneten Wald. Durch eine Benzinspende eines passierenden Hobbyfahrers und der Polizei konnte er dann schließlich noch den Tankpunkt am Servicepoint erreichen. Trotz der unglaublich widrigen Bedingungen hätte er hier den Preis für den bestgelaunten Fahrer verliehen bekommen.  Leider war für ihn am CP4 aufgrund Zeitüberschreitung die Tagesetappe vorzeitig zuende.

Ich bin gespannt, was in den nächsten Tagen noch so kommt…

Print Friendly, PDF & Email