Jarvis holt den Sieg beim GetzenRodeo 2014

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Graham Jarvis hat bei der 2014er Ausgebe des GetzenRodeo einen souveränen Sieg eingefahren. Die Veranstaltung war in diesem Jahr auch das Finale des „Extreme Enduro European Cup“ und lockte ein internationales Line-up von Extrem-Enduro-Fahrern sowie Tausende von Zuschauern ins sächsische Grießbach.
podium
Das Qualifying „Getzen Race“ konnte Jonny Walker vor Andreas Lettenbichler und Alfredo Gomez für sich entscheiden, während sich Jarvis mit dem vierten Platz zufrieden geben musste.

1966228_1515938815311462_7972932377661945013_o

Das Hauptrennen über fünf Runden um den „Getzen Champ“ begann nicht gut für Jarvis, der keinen guten Start erwischte. Am Ende der Eröffnungsrunde lag Jarvis jedoch schon knapp hinter Walker und übernahm kurz darauf die Führung, die er bis in Ziel verteidigte.

10710495_1516283408610336_5207976756779049303_o

Nachdem er obendrein auch noch ie schnellste Runde des Rennens gefahren ist, absolvierte er die fünf Runden in etwas mehr als einer Stunde und siegte mit einem Vorsprung von sieben Minuten.

Für Alfredo Gomez das Hauptrennen begann mit einem Sturz. Der Spanier hat alles daran gesetzt, einen Platz auf dem Podium einzufahren und saß dem Deutschen Andreas Lettenbichler während der vorletzten Runde eng im Nacken. Leider reichte es nicht, Lettenbichler den dritten Platz streitig zu machen.

1524375_1515938498644827_652134542088946136_o

Graham Jarvis: „Im Hauptrennen lief es insgesamt wirklich gut. Ich habe allerdings versucht, im Leerlauf zu starten, das war keine gute Idee und ich habe ein paar Plätze verloren. Zum Glück konnte ich mich schnell wieder nach vorne arbeiten. Dann kämpfte ich mich vor Letti und holte Jonny. Wir hatten ein kleines Duell, aber ich schaffte es, mich von ihm abzusetzen. Danach habe ich mich bemüht, keine Fehler zu machen.
Das Qualify am Morgen war eigentlich gut, aber nach einer Stunde habe ich es etwas ruhiger angehen lassen, um mir meine Energie für den Nachmittag zu sparen. Alles in allem war es eine fantastische Veranstaltung, mit einem wirklich guten Track und wirklich unglaublich vielen Zuschauern.“

Alfredo Gomez: „Ich habe in beiden Rennen zu viele Fehler gemacht. So bin ich im Hauptrennen schon in der dritten Kurve gestürzt. Es war sehr schwierig für mich, eine gute Linien zu finden. Heute war nicht mein bester Tag. In der Vorletzen Runde des Hauptrennens Ende zog er mir davon. Ich bin ein wenig enttäuscht, nicht auf dem Podium zu finishen, vor allem nach dem Sieg beim Extreme Lagares.“

Getzen Champ (Hauptrennen)

1. Graham Jarvis (Husqvarna) 5 Runden;
2. Jonny Walker (KTM) +7:03.962;
3. Andreas Lettenbichler (KTM) +10:13:865;
4. Alfredo Gomez (Husqvarna) +11:30.858;
5. Ben Hemingway (Beta) +22:56.432;
6. Phillips Scholz (KTM) +24:21.290

Getzen Race (Qualifying)

1. Jonny Walker (KTM) 11 Runden;
2. Andreas Lettenbichler (KTM) 11 Runden;
3. Alfredo Gomez (Husqvarna) Runden;
4. Graham Jarvis (Husqvarna) Runden;
5. Marcus Kehr (Sherco) 10 Runden;
6. Phillips Scholz (KTM) 9 Runden

 

Fotos: Marek Vincik