Erzbergrodeo 2013: Ski und Rodel gut, Prolog abgebrochen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schlimmer geht immer, dachten sich die Teilnehmer des diesjährigen Erzbergrodeo, als sie heute morgen die Rollos an ihren Wohnmobilen hoch gezogen haben.
Stand das Gelände nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage noch unter Wasser, kam heute dann Schnee dazu.

erzberg_schnee_mitas

Diese Bedingungen verschärfen die Bedingungen für die Fahrer beim Prolog noch weiter. „Es ist echt kompliziert im Schnee: Du weißt nie, wo Grip ist und wo nicht!“ berichtet Lars Enökl nach seinem ersten Lauf auf der verkürzten Iron Road Prologstrecke. Durch das schlechte Wetter sind Teile der Trasse nicht befahrbar geworden und die Strecke wurde auf rund 9 KM verkürzt.

Nach knapp 860 Fahrern musste der Prologlauf aber schließlich wegen schlechter Sicht aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden.
“Die Sicherheit jedes einzelnen Teilnehmers hat absoluten Vorrang, deshalb war der Rennabbruch für uns die einzig sinnvolle Alternative.”, sagt Erzbergrodeo-Veranstalter Karl Katoch nach dem Abbruch kurz vor 15:00 Uhr Ortszeit.

Am morgigen Samstag wird der Generali Iron Road Prolog dann ab 9:00 Uhr früh mit den noch nicht gestarteten 700 Teilnehmern fortgesetzt.
Damit hat das gesamte Teilnehmerfeld eine gewertete Prologzeit, die über die Teilnahme am Erzbergrodeo-Highlight, dem Red Bull Hare Scramble am Sonntag entscheidet.

Dr. Dirt überträgt das Hare Scramble am Sonntag, 2. Juni ab 11 Uhr live!

erzberg_live

Fotos: Daniel Uebrick, Dr. Dirt